ThinkImmo logo
ThinkImmo Logo

Willst Du lukrative Immobilien finden?

ThinkImmo hilft bereits vielen privaten Investoren dabei, lukrative Immobilien zu finden. Bleibt nur eine Frage: "Dir auch?"

ThinkImmo Erfolgs-Stories: Interview mit David Uhrhan

Nico Vaziri

Nico Vaziri

Dienstag, 15.06.2021

„Zwei meiner Flip-Objekte konnte ich nur erwerben, da ich durch die Benachrichtigung von ThinkImmo jeweils der erste Interessent war...“

Wie David Uhrhan (28) dazu gekommen ist in Immobilien zu investieren und welchen Mehrwert ihm ThinkImmo noch bietet, wird er uns im heutigen Interview genauer erzählen...


Hallo David,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, unseren Lesern und auch uns mit diesem Interview einen kleinen Einblick in Deine Investorentätigkeit zu geben.

Wie bist Du dazu gekommen, in Immobilien zu investieren?

Ich beschäftige mich schon seit ca. 2015 mit Immobilien. Damals noch mit der Idee, statt in eine Mietwohnung zu ziehen, lieber direkt eine Eigentumswohnung zu kaufen. Leider habe ich mich damals noch nicht „getraut“ und dementsprechend die tolle Wertentwicklung der vergangenen Jahre nicht mitnehmen können. Mein erstes Investment habe ich dann 2019 getätigt. Mich hat schon immer die Idee von einem passiven Einkommen gereizt (was Immobilien zwar nicht sind, aber das war mir damals noch nicht klar).

Welche Immobilienstrategie verfolgst Du? Und wie sieht Dein Suchprofil dazu aus?

Ursprünglich war meine Idee, mir nach und nach einen Immobilienbestand aufzubauen, der im Idealfall bis ich 40 bin das Bruttoeinkommen aus meinem Angestelltenverhältnis ersetzt. Relativ schnell habe ich dann aber gemerkt, dass ich dafür eine Menge Eigenkapital benötigen werde, was rein durch die Sparleistungen nicht ausreicht. Daher habe ich mein Suchprofil dahingehend angepasst, dass ich in meinen Ziel-Regionen (Rhein-Main/Rhein-Neckar) nach renovierungsbedürftigen/in die Jahre gekommenen Immobilien Ausschau halte, die verhältnismäßig günstig im Einkauf sind und durch wenige Maßnahmen wieder auf den Stand der modernen Technik überführt werden können. Diese werden dann je nach Objekt entweder veräußert (Fix & Flip im Einzelunternehmen) oder mit ordentlichem Cashflow vermietet (Buy & Hold).

Warum hast Du Dich für ThinkImmo als die passende Immobiliensuchmaschine entschieden?

Der Hauptgrund, warum mich Immobilien so faszinieren, ist die Entkopplung des Zeit = Geld Gedankens, den man in einer angestellten Tätigkeit hat. Dies funktioniert allerdings nur, wenn die Prozesse effizient und möglichst digital sind. Ich habe verschiedene Metasuchmaschinen getestet und dann für mich persönlich festgestellt, dass ThinkImmo meinen Ansprüchen am besten gerecht wird. Insbesondere hat mich überzeugt, dass das junge Gründerteam sehr am Feedback der Nutzer interessiert ist und man durch eigene Vorschläge und Ideen auch dazu beitragen kann, dass das Tool diesbezüglich erweitert/ verbessert wird.

Wie sah Deine Immobilienakquise vor ThinkImmo-Nutzung aus und inwiefern hat sie sich dadurch verändert/verbessert?

Vor ThinkImmo dauerte die Suche/Analyse deutlich länger. Man muss sich mehrere Vergleichsobjekte anschauen, um für die Ziel-Region/Zielobjekte geeignete Vergleichspreise zu finden. Durch ThinkImmo bekommt man diese Informationen verdichtet und durch die Suchaufträge wird man mit den wichtigsten KPIs über neue Angebote schneller informiert, als durch die Benachrichtigungen der meisten Portale selbst.

Wie viel Zeit sparst Du bei Deiner Immobilienakquise durch ThinkImmo? (Vergleich vorher/nachher)

Da ich ThinkImmo „nur“ als einen Baustein in meiner Akquise und Marktanalyse benutze, kann ich das gar nicht genau quantifizieren. Es ist auf jeden Fall ein Mehrwert und für mich ist der Hauptvorteil nicht nur die Zeitersparnis, sondern die Geschwindigkeit der Benachrichtigungen.

Wie viele Suchaufträge hast Du bei ThinkImmo?

Aktuell habe ich 11 Suchaufträge bei ThinkImmo. Dies liegt zum einen an den unterschiedlichen Objekttypen, als auch daran, dass die Regionen, in denen ich investiere sehr unterschiedliche Preisniveaus haben, sodass einzelne Stadtteile über separate Filter bespielt werden müssen, da sonst zu viel Streuverlust vorhanden ist

Welche Objekte konntest Du durch die Suche mit ThinkImmo erwerben?

Zwei meiner Flip-Objekte konnte ich nur erwerben, da ich durch die Benachrichtigung von ThinkImmo jeweils der erste Interessent war, der sowohl telefonisch als auch dann vor Ort zusagen konnte. Hier ist es wirklich wichtig zu betonen, dass wenige Minuten oft den Unterschied machen. Selbstverständlich müssen auch die nachgelagerten Prozesse entsprechend „straff“ sein, dass Themen wie Finanzierung, Kalkulation, Unterlagenprüfung dann auch entsprechend zeitlich schnell erfolgen können. Gerade in „heißen“ Märkten, wie in und um Frankfurt stimmt das alte Sprichwort „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ wirklich und man kann eben doch auch On-Market gute Deals machen. Ein anderes Objekt habe ich auch über die Benachrichtigung von ThinkImmo erworben, hier war allerdings der Zeitfaktor am Ende nicht der ausschlaggebende Grund, weshalb ich das Objekt vom Verkäufer zugesagt bekommen habe.

Welche ThinkImmo Filter/Funktionen waren für Deine Käufe ausschlaggebend?
  • Suchgebiet zeichnen

  • Qm-Preis

  • Sofortige Benachrichtigung

Hat sich die Investition in ein ThinkImmo Abo für Dich rentiert?

Wer sich ein bisschen mit Immobilien auseinandersetzt und weiß, wie viel Cashflow gute Immobilien abwerfen bzw. wie viel Marge in Fix & Flip Objekten steckt, der braucht keine großen Rechenkünste, um zu erkennen, dass sich monatliche Kosten für ein solches Abo schon beim ersten Objekt, was dadurch erworben werden kann, direkt lohnen und dann für Monate, wenn nicht Jahre die Kosten eingespielt sind. 

Was kannst Du neuen ThinkImmo Nutzern mit auf den Weg geben?

Wie viele andere erfolgreiche Investoren auch sagen, ist Akquise reine Fleißarbeit und man sollte sich nicht nur auf einen Kanal fokussieren, sondern gerade in die Akquise viel Zeit und Kreativität hineinstecken. Aus meiner Sicht unerlässlich ist dabei die Fokussierung über eine Metasuchmaschine, schnell und effizient die Daten auswerten zu können. Wer die 50€ im Monat für eine Metasuchmaschine nicht investieren will, spart aus meiner Sicht bei Immobilien, die für mehrere 100.000€ über den Tisch gehen, am falschen Ende.

Vielen Dank für das tolle Interview mit Dir! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg bei Deiner Immobiliensuche.

JETZT INSERATE DURCHSUCHEN

🚀 Die ThinkImmo Black Week. Verpasse nicht unsere einmaligen Angebote!