ThinkImmo logo
ThinkImmo Logo

Willst Du lukrative Immobilien finden?

ThinkImmo hilft bereits vielen privaten Investoren dabei, lukrative Immobilien zu finden. Bleibt nur eine Frage: "Dir auch?"

ThinkImmo Erfolgs-Stories: Interview mit Oliver Bellan

Nico Vaziri

Nico Vaziri

Dienstag, 06.07.2021

„Mit ThinkImmo’s Suchaufträgen kann man die Immobiliensuche strategischer angehen, ohne täglich mehrmals die gängigen Portale checken zu müssen...“

Wie Oliver Bellan (42) dazu gekommen ist in Immobilien zu investieren und welchen Mehrwert ThinkImmo ihm noch bietet, wird er uns im heutigen Interview genauer erzählen...


Hallo Oliver,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, unseren Lesern und auch uns mit diesem Interview einen kleinen Einblick in Deine Investorentätigkeit zu geben.

Wie bist Du dazu gekommen, in Immobilien zu investieren?

Wir haben 2009 unser Einfamilienhaus gebaut und eine Einliegerwohnung zur Vermietung mit eingeplant. Hier möchte ich auf die „dunkle Seite“ als Vermieter verweisen, da ich einen säumigen Mieter auch schonmal aus der Wohnung klagen musste. Keine schöne Erfahrung, aber trotzdem eine Erfahrung, aus welcher ich viel gelernt habe. Ohne vollständige Unterlagen vermiete ich heute keine meiner Wohnungen mehr.

Wie man am letzten Satz sehen kann, entschied ich mich 2015 für eine zweite Wohnung und bis 2023 werde ich durch Neubauwohnungen auf insgesamt 6 Wohnungen kommen. Ziel ist es, die gesetzliche Rentenlücke zu schließen, mit der ich einmal konfrontiert sein werde.

Welche Immobilienstrategie verfolgst Du? Und wie sieht Dein Suchprofil dazu aus?

Buy & Hold ist meine Strategie und da die demografische Entwicklung in einigen Jahren dazu führen wird, dass es lokal auch zu Überangeboten an Wohnungen kommen wird, entscheidet bei meinen Suchkriterien die Lage in wirtschaftlich (industriell) starken Regionen. Außerdem suche ich heute ausschließlich Neubauwohnungen. Zum einen spielen KfW Förderungen sowie Steueraspekte hierbei eine Rolle, zum anderen denke ich, dass sich diese Objekte auch in einem gewandelten Immobilienmarkt in 10 Jahren noch einer hohen Begehrtheit erfreuen. Und in 10 Jahren möchte ich gerne die Freiheit haben zu entscheiden, ob ich die Objekte verkaufen oder weitervermieten will. Die Suche erstreckt sich ca. 100km rund um Ulm im Süden der Republik. Eine Nettorendite von mind. 3,5% habe ich mir als Untergrenze gesetzt.

Wie sah Deine Immobilienakquise vor ThinkImmo-Nutzung aus und inwiefern hat sie sich dadurch verändert/verbessert?

An meine Wohnung 2015 bin ich mehr oder weniger zufällig gekommen. Auf ImmobilienScout24 war ich einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Außerdem war der Immobilienmarkt weniger umkämpft als heute. Mit ThinkImmo und den Suchaufträgen kann man die Immobiliensuche strategischer angehen, ohne täglich mehrmals die gängigen Portale checken zu müssen. Das macht es deutlich entspannter.

Wie viel Zeit sparst Du bei Deiner Immobilienakquise durch ThinkImmo? (Vergleich vorher/nachher)

Meine Suchzeiten bei ImmobilienScout24 betrugen früher teils mehrere Stunden täglich. Dadurch habe ich aber auch einen guten Marktüberblick gewonnen und (zumindest virtuell) viel gesehen. Diese Erfahrung möchte ich auch nicht missen. Wenn es aber um die tatsächlichen Entscheidungen geht, verlasse ich mich heute auf den Input von ThinkImmo.

Welche Objekte konntest Du durch Deine Suche mit ThinkImmo erwerben?

Die letzten beiden meiner 6 Objekte habe ich durch ThinkImmo gefunden bzw. hat es mir ThinkImmo ermöglicht, die Wirtschaftlichkeit vorher zu verifizieren.

Welche ThinkImmo Filter/Funktionen waren für Deine Käufe ausschlaggebend?

Die potenzielle Miete finde ich spannend. In manchen Gegenden meines Suchgebietes gibt es Mietspiegel, teils qualifizierte. Da ist es dann meist etwas schwieriger anhand der Checkliste den Mietpreis zu ermitteln. Es gibt Zu- und Abschläge für die Größe, Ausstattung und Lage der Objekte. Mich fasziniert, dass ThinkImmo sehr nah an meinen manuellen Rechnungen liegt. Deshalb vertraue ich dieser Kennzahl auf dem Portal und es hilft mir beim Screening von potenziellen Kandidaten. Dass ich trotzdem nochmal manuell nachrechne - v.a. bei den Objekten, die in die engere Wahl kommen - ist jedoch Berufskrankheit, da ich selbst Diplom-Kaufmann bin.

Hat sich die Investition in ein ThinkImmo Abo für Dich rentiert?

Absolut. Ich habe mein kostenpflichtiges Premium Abo eines großen Karrierenetzwerks, welches ich seit Jahren hatte, gekündigt. Dafür habe ich dann ThinkImmo abonniert und habe (und das ist das Wichtigste überhaupt!) Spaß daran.

Was kannst Du ThinkImmo Beginnern abschließend mit auf den Weg geben?
  • Keine Hektik und nichts überstürzen. Es gibt immer und zu jeder Zeit gute Angebote, wenn man weiß, was man will und eine Strategie hat

  • Market-Screening, Gefühl bekommen, Strategie festlegen

  • Suchaufträge anlegen, Objekte besichtigen

  • Bankgespräche führen und dann: Kaufen und Vermieten

  • Ich kann aus meiner Erfahrung bestätigen, dass man bei guten Objekten schnell sein muss

  • Schnell sein kann man aber nur, wenn man genau weiß, wonach man sucht

Mein letztes Objekt schlug an einem Freitagmittag per ThinkImmo Mail „Alarm“. Ich telefonierte sofort mit dem Bauunternehmen. Am Samstag schaute ich mir Referenzobjekte an und bekundete mein Interesse. Am Dienstag sprach ich mit meiner Bank und reservierte die Neubauwohnung. Und am Mittwoch war das Inserat dann offline…

Vielen Dank für das tolle Interview mit Dir! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg bei Deiner Immobiliensuche!

JETZT INSERATE DURCHSUCHEN