ThinkImmo logo
ThinkImmo Logo

Willst Du lukrative Immobilien finden?

ThinkImmo hilft bereits vielen privaten Investoren dabei, lukrative Immobilien zu finden. Bleibt nur eine Frage: "Dir auch?"

Wie berechnet sich die Bruttorendite?

Remy Sharp

Fabian Lurz

Donnerstag, 23.04.2020

Die Bruttorendite oder auch Bruttomietrendite ist eine wichtige Kennzahl, um eine Immobilie schnell auf Rentabilität prüfen zu können. Für eine ausführliche Betrachtung geht es dann zur Nettomietrendite oder auch dem Cashflow.

Formel für die Bruttorendite

Die Formel ist denkbar einfach:

Bruttorendite (in %) = Jahresnettokaltmiete / Kaufpreis (ohne Nebenkosten) * 100

Kostet also eine Wohnung 300.000 € und erzielt eine Jahresnettokaltmiete von 15.000 € so ergibt sich eine Bruttorendite von 5 %.

Bruttorendite-Rechner

Kaufpreis

Jahresnettokaltmiete

Bruttorendite

%
Du musst bei der Wohnung wahrscheinlich monatlich Geld drauflegen. In guten Lagen kann sich die Wohnung durch eine positive Wertentwicklung am Ende trotzdem lohnen.

Ab wann sollte ich eine Immobilie genauer betrachten?

Ab einer Bruttorendite von ca. 5 % lohnt sich ein genauer Blick auf die Immobilie. Darunter wird es schwer, dass sich die Immobilie selbst trägt.

Willst Du lukrative Immobilien finden?

Tausende Investoren vertrauen bereits ThinkImmo.
Starte jetzt mit der kostenlosen Testversion!

Ab ca. 6 % hat man eine wirklich gute Bruttorendite.

Natürlich korreliert die Rendite stark mit dem Standort. In schlechteren Lagen gibt es höhere Renditen wo hingegen in A-Lagen nur schwer Immobilien mit 5 % zu finden sind.

Die Wohnung ist nicht vermietet. Wie finde ich heraus, wie viel Miete ich für meine Immobilie verlangen kann?

Dazu benötigen wir den Mietspiegel – also den durchschnittlichen Mietpreis/m². Dazu möchte ich dir 4 Portale vorstellen, die gute Ergebnisse liefern:

Homeday Preisatlas: https://www.homeday.de/de/preisatlas

Capital Immobilienkompass: https://www.capital.de/immobilien-kompass

Wohnpreis.de (von IIB): https://www.wohnpreis.de/wohnpreisschaetzung/

Immobilienscout Preisatlas: https://atlas.immobilienscout24.de

Zu capital.de und wohnpreis.de sei gesagt, dass es sich hierbei um den gleichen Datensatz handelt – nämlich der Datensatz von IIB (https://www.iib-institut.de/). Bei wohnpreis.de finde ich persönlich gut, dass man viele Faktoren mit einbeziehen kann wie Baujahr, Zustand, Qualität der Ausstattung etc. Dadurch erhalte ich eine realistischere Einschätzung meiner Immobilie.

Allen gleich ist, dass diese nie wirklich den „IST“ Zustand vor Ort spiegeln. Es ist also definitiv interessant auch manuell Mietobjekte vor Ort zu prüfen.

Eine weitere Quelle gibt es von offizieller Seite: https://www.mietspiegeltabellen.de/

Der qualifizierte Mietspiegel ist in der Regel etwas niedriger als der Mietspiegel der oben genannten Portale.

Mietspiegel gefunden – was jetzt?

Jetzt musst du nur noch eine simple Formel nutzen, um wieder an die Bruttorendite zu kommen:

Bruttorendite (in %) = Mietspiegel * Wohnfläche * 12 / Kaufpreis * 100

Das ist aber viel manuelle Arbeit

So sehen wir das auch 🙂 Deswegen kannst du mit der Immobilien Suchmaschine von ThinkImmo einfach nach der Bruttorendite filtern.

ThinkImmo nutzt den Mietspiegel von Sprengnetter. Sprengnetter ist führend im Bereich Immobilienbewertung und wird von vielen Banken und Finanzinstituten verwendet. Damit hast du also die gleiche Datengrundlage zur Bewertung des Objekts.